zurück

"Frühlingsgewitter"

Autor: anonym
Datum: 10.05.2020
E-Mail: nichtt verfügbar


L
T
Es war im Winter wie ein Frühling, so wohlig warm mit frischer Luft zum Atmen, lachenden Gesichter und leuchtenden Augen. Zärtlichen Annäherungen, kleinsten Berührungen ein hüpfendes Herz, Gespräche über alles und auch nichts, kostbare Zeit und Geborgenheit.

Eindeutige Signale, sie kommen an, ein unbeflecktes sich langsam öffnendes Herz trifft Leben im Moment und genießt-  das Tor steht offen, fragile dünne Tür, lässt den Frühling zögerlich herein, nichtsahnender Abschiedskuss.

Eine sich anbahnende Kaltfront, große Ungewissheit, voller Erinnerung, Entschlossenheit vermischt Sehnsucht. Frühling trifft Sommer, anders als sonst:

Gespräche über verschiedenes und nichts- verschwendete Zeit, Worte wie Messerstiche, Eigenschutz trügt, Frühlingsgefühle im verborgenen, Geheimnis bewahrt.

Eiskalte Schockstarre, Winter ist zurück, Frühling will nicht gehen. Abschied auf Zeit- Abschied für immer, tränendes Herz, blutende Wunden, vergebliche Sehnsucht, tappt im Dunkeln, Kaltfront bleibt, ewiges Licht erlischt nicht, Hoffnungsfunke will nicht gehen, krazt Wunden auf, doch Winter bleibt bestehen.
Open options
[ Schließen ]

Sortieren

Datum Titel Autor

Suchen

Kategorie
Autor:
Titel:
Datum: (DD.MM.YYYY)
Im Gedicht:

Feedback schreiben

Schreibe ein paar Zeilen an den Autor!
Er bekommt dann deine Nachricht per Email zugeschick.


Name
eMail

Nachricht